Die Wälder von la Tête Ronde und Saint-Aubin

Eine Wanderung, die überwiegend durch den Wald führt mit angenehmen Passagen entlang des Flusses La Mérantaise und den Wassergräben, die das Plateau de Saclay entwässern.

Technisches Datenblatt
Nr.28140720
Eine Wanderung Villiers-le-Bâcle erstellt am 28.10.2022 von Kat90. MAJ : 02.12.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 2h30[?]
Länge Länge: 7,67 km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 95 m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 89 m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 163 m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 83 m
Mittel Schwierigkeitsgrad: Mittel
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
Gemeinde Gemeinde : Villiers-le-Bâcle (91190)
Start Start : N 48.725706° / E 2.125586°
… wetter des tages : Laden…
Karte Karte: : Ref. 2315OT - Mobile Version (hier klicken)
Chemin des Merisiers Foujita La roseliere La Merantaise

Beschreibung der Wandertour

Start ist am Rathaus von Villiers-le-Bâcle. Parken ist auf dem großen Parkplatz entlang der Route de Saint-Aubin möglich, wo sich auch einige Geschäfte befinden.

Gelbe Markierung.

(S/Z) Gegenüber dem Rathaus biegen Sie rechts in die Route de Gif in Richtung Foujita-Museum ab (Schild). Gehen Sie an dem Museum vorbei (Nr. 7-9). Am Kreisverkehr gehen Sie weiter geradeaus, rechts an einer Schule und links an einem Lernbauernhof vorbei. Folgen Sie der Straße nach links und folgen Sie am Stoppschild weiter der Linkskurve.

Gelbe Markierung + orangefarbene Markierung für Reiter.

(1) Am Ende der Kurve verlassen Sie die Straße und biegen rechts in den breiten befestigten Weg ein, der in den Wald führt (Schild). An der ersten Kreuzung biegen Sie rechts in den Chemin des Merisiers (Schild) ein. Bleiben Sie auf dem Hauptweg und ignorieren Sie, wenn er nach rechts abbiegt, einen vagen Abzweig nach links. Gehen Sie unter einer Hochspannungsleitung hindurch, biegen Sie nach links ab und gehen Sie einige Meter bergab.

Gelbe Markierung

An einer Kreuzung (Waldstück Nr. 15) nehmen Sie den ersten Weg auf der rechten Seite, der flach beginnt und in einem leichten Anstieg weitergeht.

Ohne Markierung.

(2) An der Waldbarriere folgen Sie keinem der beiden gelben Pfeile, sondern gehen weiter geradeaus auf einem gut markierten Weg (gelbes Kreuz). An einer Weggabelung biegen Sie nach links ab und beginnen mit dem Abstieg. Nach etwa 100 m machen Sie eine scharfe Linkskurve (ignorieren Sie den Pfad, der in der Kurve nach rechts abzweigt). Gehen Sie weiter bergab und halten Sie sich in Richtung Süd-Ost. Am Ende des Abstiegs, an der T-Kreuzung, biegen Sie nach links ab. Nach einigen Metern treffen Sie auf den von links kommenden PR®-Wanderweg.

Markierung Gelb + Rot und Grün.

(3) Gehen Sie in südöstlicher Richtung auf einem Waldweg, der Fluss Mérantaise fließt rechts unten. Sie kreuzen den Chemin de la Vallée und gehen geradeaus und flach weiter. Gehen Sie zwischen verlassenen Gebäuden hindurch, ignorieren Sie den Pfad zu Ihrer Rechten, der zu einem der Gebäude führt und gehen Sie weiter in Richtung Ost-Süd-Ost. Nach einer Waldbarriere weicht der Weg einer asphaltierten Gasse. Nach einem Parkplatz auf der linken Seite geht der Asphaltweg in einen Waldweg über. Es geht an einer Schikane vorbei, eine Treppe hinunter und Sie münden auf eine Straße (Route de Gif auf der Karte).

Zwischen den Punkten (4) und (5) verläuft die markierte Route, abgesehen von einem kurzen Abschnitt auf einer asphaltierten Straße, auf Wegen, die nicht auf der Karte 1:25000 eingezeichnet sind, aber im Maßstab 1:6250 sichtbar sind.'

(4) Überqueren Sie die Straße, gehen Sie ein paar Stufen hinunter und nehmen Sie einen Steg, der durch ein Schilfgebiet und über einen Bach führt. Am Ende biegen Sie rechts ab und gehen dann über einen Holzsteg über einen Bach. An der T-Kreuzung (Nr. 2 auf der gegenüberliegenden Seite) biegen Sie rechts in die Straße ein. Überqueren Sie einen ersten Fluss. Auf der Höhe der EDF-Station von Billehou und vor dem Fluss Mérantaise biegen Sie links auf einen Weg ab, der rechts am Fluss entlangführt. Über zwei Holzbrücken überqueren Sie erneut den Fluss und dann die Mérantaise. Gehen Sie links am Fluss entlang und rechts an Pferdeweiden vorbei.

Ohne Markierung.

(5) Nach einer Rechtskurve führt der Weg in Richtung des gut sichtbaren Hügels Bois d'Aigrefoin weiter, Sie biegen jedoch links ab, um die Holzbrücke über die Mérantaise zu überqueren. Gehen Sie in den Wald und gehen Sie leicht bergauf, mit einem Zaun zu ihrer Rechten. An der T-Kreuzung biegen Sie rechts ab (folgen Sie dem Pfeil "6") und gehen rechts an einem Zaun entlang.

Gelbe Markierung.

(6) Nachdem Sie dem Weg bis zum Ende leicht bergab gefolgt sind und kurz vor einer kleinen Brücke biegen Sie links in den Chemin du Moulin nach Saint-Aubin ein (Schild). Gehen Sie ein Tal hinauf, mit einem Flussbett unterhalb auf der rechten Seite. Auf den letzten Metern dieses Anstiegs stößt man auf Holzstufen.

(7) Oben auf der Anhöhe biegen Sie im spitzen Winkel links in den Chemin de la Fontaine Billehou (Schild) ein. N.B. Auf der IGN-Karte sind zwei parallele Wege eingezeichnet, nur den nördlicheren von beiden gibt es im Gelände. An der nächsten Kreuzung (hier sind zwei PR® markiert) nehmen Sie den ersten Weg im rechten Winkel nach rechts und gehen nach Norden zu einer Reitschule mit einem grünen Dach. Sie gehen weiter flach am Rande eines eingezäunten Waldes zu Ihrer Linken und eines Feldes zu Ihrer Rechten. Gehen Sie rechts an der Reitschule entlang und Sie gelangen in eine kleine Straße (Waldfriedhof von Saint-Aubin auf der linken Seite).

Zwischen dem Punkt (8) und der Straße ist die Rigole de Saint-Aubin auf der IGN-Karte links von den benutzten Wegen eingezeichnet, im Gelände ist es genau umgekehrt.

(8) Gehen Sie gegenüber auf einem Pfad weiter, der am Friedhof vorbeiführt, der sich auf der linken Seite befindet. An einer Kreuzung ignorieren Sie einen Pfad, der nach links hinuntergeht (Schild "CR9") und gehen geradeaus weiter, mit dem Wassergraben und den Häusern auf der rechten Seite. Zweimal ignorieren Sie rechts eine Holzbrücke, die über die Wassergräben führt. Der Weg wird zu einem Kiesweg, der links an einen Wald und rechts an einen Wassergraben und ein Feld grenzt.

An der T-Kreuzung (Straße) biegen Sie nach links ab, immer noch auf einem Kiesweg. Etwa 100 m weiter an der Kreuzung biegen Sie links ab (ignorieren Sie die Holzbrücke auf der rechten Seite) und gehen in Richtung Villiers-le-Bâcle (Grenzstein). Folgen Sie etwa 1 km lang in westlicher Richtung dem parallel zur Straße verlaufenden Kiesweg, mit der Mauer eines Anwesens zur Linken und einem Wassergraben zur Rechten. Gehen Sie nach Villiers-le-Bâcle hinein und folgen Sie an der Gabelung rechts der Route de Saint-Aubin, um schnell wieder zum Startpunkt zu gelangen (S/Z).

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 152m
1 : km 0.6 - alt. 151m - Eingang zum Wald von Tête Ronde
2 : km 1.55 - alt. 152m - Waldbarriere
3 : km 2.23 - alt. 106m - Verbindung mit dem PR
4 : km 3.66 - alt. 93m - Straße von Gif
5 : km 4.2 - alt. 86m - Holzbrücke über die Mérantaise
6 : km 4.46 - alt. 107m - Weg der Mühle
7 : km 4.93 - alt. 154m - Plateau von Saclay
8 : km 5.56 - alt. 157m - Waldfriedhof von Saint-Aubin
D/A : km 7.67 - alt. 152m

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Die Markierungen GR® und PR® sind geistiges Eigentum der Fédération Française de Randonnée Pédestre (Französischer Wanderverband).

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Die Teiche von Montbron
Länge 5,47 km Positive Höhenmeter +47 m Negative Höhenmeter -45 m Dauer 1h40 Mittel Mittel
Start Start ab Les Loges-en-Josas - 78 - Yvelines

Wilde, unerwartete Natur, etwa 20 km von Paris entfernt. Im Parc Départemental des Côtes de Montbron befinden sich im Bach von Saint-Marc und drei Teiche eine vielfältige Pflanzenwelt und zahlreiche Vögel. Eine kurze Wanderung für Naturliebhaber!

Wanderer
Das Fauvetten-Viadukt und der Wald von Gif-sur-Yvette
Länge 10,55 km Positive Höhenmeter +184 m Negative Höhenmeter -188 m Dauer 3h30 Mittel Mittel
Start Start ab Bures-sur-Yvette - 91 - Essonne

Eine Wanderung mit vielen Facetten! Waldstrecken wechseln sich mit Pfaden ab, die sich mitten durch die Stadt schlängeln. Man folgt einer alten Eisenbahnstrecke mit ihrem Tunnel und Viadukt und schließlich dem Lauf des Flusses Yvette. Diese Wanderung kann man zu jeder Jahreszeit machen.

Wanderer
Der Wald von Méridon und die Alte Eisenbahnstrecke von Montabé
Länge 11,39 km Positive Höhenmeter +110 m Negative Höhenmeter -111 m Dauer 3h35 Mittel Mittel
Start Start ab Saint-Rémy-lès-Chevreuse - 78 - Yvelines

Der erste Teil dieser Wanderung bietet ein Wechsel von Wald- und Feldwegen. Der Rückweg verläuft im Unterholz über den Schotter der alten Eisenbahnstrecke, die Saint-Rémy-lès-Chevreuse und Limours verband.

Wanderer
La Forêt de la Madeleine und die Abtei von Port-Royal-des-Champs
Länge 10,16 km Positive Höhenmeter +150 m Negative Höhenmeter -146 m Dauer 3h20 Mittel Mittel
Start Start ab Milon-la-Chapelle - 78 - Yvelines

Auf den Spuren von Jean Racine, an geschichtsträchtigen Orten. Ein Weg durch abwechslungsreiche Umgebungen, zwischen Wäldern, Wiesen und bewirtschafteten Feldern und einem schönen Aussichtspunkt auf die ehemalige Abtei Port-Royal des Champs.

Wanderer
Wanderung im Chevreuse-Tal
Länge 19,24 km Positive Höhenmeter +327 m Negative Höhenmeter -332 m Dauer 6h25 Schwer Schwer
Start Start ab Chevreuse - 78 - Yvelines

Eine schöne Wanderung, bei der Sie schöne Orte im Chevreuse-Tal entdecken können: die Mühle von Châtillon, das Schloss von Dampierre, das Eisenhaus, die Dörfer Fourcherolles, Senlisse und Choisel, das Schloss von Méridon, das Dorf Chevreuse und seine kleinen Brücken entlang der Yvette, das Schloss von La Madeleine.

Es ist möglich, die Wanderung vom Bahnhof Saint-Rémy-les-Chevreuse aus zu beginnen (siehe Beschreibung in "Nützliche Informationen"); in diesem Fall ist die Runde ca. 4 km länger.

Wanderer
Der Schilfgürtel von Maincourt
Länge 9,08 km Positive Höhenmeter +76 m Negative Höhenmeter -77 m Dauer 2h50 Mittel Mittel
Start Start ab Lévis-Saint-Nom - 78 - Yvelines

Im Herzen des Naturparks Haute Vallée de Chevreuse wandert man bei dieser Tour auf einem vom Park angelegten Entdeckungspfad durch ein geschütztes Naturgebiet. Im Bois de Maincourt kann man alte Sandsteinbrüche sehen. Der Lauf des Flusses Yvette, dem man auf dem Rückweg folgt, führt einen zu alten Mühlen und Waschplätzen.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden