Der Circuit des 25 bosses (Die 25-Hügel-Runde)

Wie der Name schon sagt, steigt man auf 25 Hügel, die eine Runde um den Wald "Forêt des Trois Pignons" bilden. Eine sportliche Wanderung inmitten von Felsen, die ein hervorragendes Training vor den Bergwanderungen des Sommers darstellt.

N.B. Der Höhenunterschied wird unterschätzt: Rechnen Sie mit 800 bis 900 Metern kumuliertem Höhenunterschied. Es ist schwierig, in der Ile-de-France mehr zu finden, es sei denn, Sie würden den Eiffelturm dreimal hintereinander zu Fuß besteigen und wieder hinunterlaufen... Rechnen Sie mit einer Wanderzeit von 6 bis 7 Stunden.

Technisches Datenblatt
Nr.28110162
Eine Wanderung Le Vaudoué erstellt am 27.10.2022 von Kat90. MAJ : 20.12.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 5h00[?]
Länge Länge: 15,16 km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 239 m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 237 m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 120 m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 73 m
Schwer Schwierigkeitsgrad: Schwer
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
: Forest of Fontainebleau
Gemeinde Gemeinde : Le Vaudoué (77123)
Start Start : N 48.36404° / E 2.527082°
… wetter des tages : Laden…
Karte Karte: : Ref. 2316ET, 2417OT, 2417OTR, M2417OT - Mobile Version (hier klicken)
Mont Pivot Rocher Calice Monument mémoriel

Beschreibung der Wandertour

Parken Sie in Le Vaudoué auf dem Parkplatz am Ende des Chemin de la Fontenelle. Anfahrt über die Autobahn A6, Ausfahrt "Ury". Fahren Sie am Parkplatz Rocher Cailleau vorbei, der gut ausgeschildert ist, und biegen Sie dann in die erste Straße rechts ab, wenn Sie das Dorf erreichen (der Parkplatz ist nicht ausgeschildert).

Nur der Zugang vom Parkplatz (S) bis zum eigentlichen Rundweg (1) ist mit einer anderen Farbe markiert, nämlich der rot-weißen Markierung der GR®. An einigen Stellen findet man farbige Pfeile und Punkte (Gelb, Orange oder Blau): bitte beachten Sie diese nicht, da es sich um Markierungen für reine Kletterrouten handelt. Aufgrund der Beschaffenheit des Geländes und der vielen Kurven ist es nicht möglich, eine detaillierte Beschreibung von Fels zu Fels oder Kurve zu Kurve zu verfassen. Die folgende Beschreibung liefert die allgemeinen Achsen und wichtige Orientierungspunkte, wie z. B. die Nummern der Waldparzellen, die auf Schildern an den Bäumen zu finden sind.''

(S/Z) Vom Parkplatz aus biegen Sie nach rechts (Nordosten) in den Chemin de la Mée ein. Nach etwa 100 Metern, auf der Höhe der Parzellen Nr. 168 und 169, kreuzen Sie den Circuit des 25 Bosses (roter Pfeil in beide Richtungen auf einem Baumstamm).

(1) Wählen Sie den Weg nach links. An einer T-Kreuzung biegen Sie rechts auf einen breiteren Weg ab und erreichen eine Kreuzung (Parzelle Nr. 164). Biegen Sie 90° nach links in einen ansteigenden Pfad ein. Sie erreichen den Gipfel des Rocher Guichot (erster Hügel). Biegen Sie nun nach rechts ab, um hinabzugehen. Am Ende des Abstiegs finden Sie einen breiteren Weg durch einen Kiefern- und Birkenwald. Am Ende dieses Weges, an einer T-Kreuzung mit dem Chemin du Guichot (Schild, Parzelle Nr. 164), biegen Sie links ab. An der nächsten T-Kreuzung biegen Sie links in den Chemin de la Plaine de la Mée (Schild) ein.

(2) An der nächsten Kreuzung (Parzellen Nr. 142 und 143) biegen Sie rechts in den Chemin des Sables du Cul de Chien (Schild) ein. An der folgenden Gabelung nehmen Sie den linken Weg und gehen bergauf. Auf dem Gipfel des Hügels bleiben Sie auf dem Kamm mit einer Senke zu Ihrer Rechten (ehemaliger Sandsteinbruch?) und ignorieren die Wege an den Seiten. Biegen Sie dann nach links ab und gehen Sie einen Hohlweg hinab. Am Ende des Abstiegs biegen Sie zwischen zwei Felsen im rechten Winkel nach rechts ab. Überqueren Sie einen sandigen Bereich mit großen Felsblöcken. Gehen Sie rechts um einen großen Felsblock herum, weiter zwischen den Felsen hindurch und Sie gelangen auf einem breiten Weg.

(3) Sie überqueren den breiten Weg (Chemin de la Plaine de Jean des Vignes, Parzelle Nr. 139) und gehen geradeaus weiter. An der folgenden T-Kreuzung biegen Sie rechts ab. An der folgenden Gabelung (nicht auf der IGN-Karte eingezeichnet) biegen Sie rechts ab, um einen sehr kurzen Anstieg zu bewältigen. Später kreuzen Sie den Chemin du Mont Pivot und folgen dem gegenüberliegenden Weg, um den Berg zu besteigen.

(4) Auf dem Gipfel des Mont Pivot (Schild) biegen Sie nach rechts (Nordosten) ab und gehen auf dem Kamm oder auf der rechten Seite unterhalb des Kamms durch die Felsen. Man erreicht einen Felsen, den man entweder besteigen kann (mit den Händen) oder links um ihn herum und dann sehr schnell wieder nach rechts. Schließlich geht man bergab und umgeht rechts eine Erosionsschutzbarriere. Sie gehen bergauf auf und erreichen den Vorgipfel des Mont Pivot (Schild). Biegen Sie rechts ab und gehen Sie kurz bergab, bis Sie auf einen Weg stoßen. Gehen Sie gegenüber weiter und gehen Sie auf der rechten Seite bergauf. Nach einer kurzen, leichten Kletterpassage erreichen Sie den Gipfel des Rocher de Jean des Vignes (beachten Sie den Kelch, der in den Felsen rechts unterhalb eingemeißelt ist). AB HIER WEITER

(5) Weiter geht es fast eben, dann biegen wir nach links ab und steigen durch ein Felsenlabyrinth hinab. An einer Kreuzung (nicht auf der Karte eingezeichnet) geht es geradeaus weiter (Parzelle Nr. 129). Wir gehen erneut bergab und biegen auf der Ebene rechts ab. Danach nochmals rechts abbiegen, es geht kurz bergab und wieder bergauf, zum nächsten Gipfel (Grenzstein). Gehen Sie etwa auf gleicher Höhe weiter und nehmen Sie an einer Gabelung den rechten Weg, Sie haben einen Ausblick auf das "Sandmeer". Gehen Sie nach links und gehen Sie zwischen den Felsen hinab. Am Ende des Abstiegs gehen Sie rechts um einen senkrechten Felsen herum und gehen in Serpentinen hinauf. Oben angekommen, gehen Sie flach weiter und gehen dann auf einem Pfad mit Holzstufen bergab. Sie erreichen den Chemin de la Vallée Close (Schild, Parzelle Nr. 117).

(6) Sie überqueren den Weg und biegen nach links ab. Es geht leicht bergauf durch einen Kiefernwald, Sie biegen nach rechts ab, es geht dann etwas steiler bergauf und Sie erreichen den Gipfel des Roche au Four. Biegen Sie links ab, um den Abstieg in Angriff zu nehmen. Sie erreichen eine sandige Kreuzung mit kleinen Holzhäusern auf der linken Seite (Parzelle Nr. 116).

(7) Nehmen Sie den 20 Pfad nach links und biegen Sie am Ende rechts ab. An der nächsten Kreuzung biegen Sie links ab. Sie kommen zu einer Kreuzung auf der Höhe des Kreuzes Saint-Jérôme. Biegen Sie rechts ab (West-Nordwest). An einer Weggabelung nehmen Sie den rechten Weg.

(8) An der Kreuzung biegen Sie rechts ab und gehen auf den Hügel der Justiz von Chambergeot. Gehen Sie auf der anderen Seite wieder hinunter. Gehen Sie an einer Gabelung geradeaus weiter (ignorieren Sie den Weg, der rechts leicht abwärts führt). Der Weg ist eben oder führt leicht bergab. Überqueren Sie einen sandigen Weg (Parzelle Nr. 117) und gehen Sie steil bergauf. Danach folgt ein flaches Stück (feuchte Abschnitte möglich). Biegen Sie links ab und gehen Sie bergab. Gehen Sie weiter auf der Seite des Hangs. Gehen Sie erneut zwischen den Felsen bergauf, an manchen Stellen müssen Sie sich vielleicht mit den Händen abstützen. Sie erreichen den Pignon des Maquisards, der sich etwas rechts vom Weg befindet.

(9) Gehen Sie kurz zurück und folgen Sie dem Pfad nach rechts bergab. Am Ende des Abstiegs ignorieren Sie einen Pfad auf der rechten Seite und gehen geradeaus weiter bergauf. Gehen Sie zwischen dem Farnkraut hindurch und nehmen Sie an einer Gabelung den rechten Weg nach unten. Gehen Sie dann wieder bergauf, Sie schlängeln sich zwischen den Felsen hindurch und Sie erreichen das Maison Poteau.

(10) Gehen Sie weiter Richtung Osten, relativ flach oder in Hanglage. Sie kommen an einen Unterstand unter einem Felsen mit der Aufschrift "Danger" (wahrscheinlich Einsturzgefahr) vorbei. Schlängeln Sie sich zwischen den Felsen hindurch, evtl. müssen Sie sich teils mit den Händen abstützen. Sie erreichen einen Bereich mit weniger Felsen und biegen hier rechts ab und gelangen zu einer Art Lichtung (Blick auf das Maquis-Denkmal auf der rechten Seite). Sie gehen weiter nach Süden, zwischen den Felsen hindurch, und gehen durch einige "Schluchten" zwischen den Felsen. Gehen Sie durch Kiefernwälder bergab und erreichen einen Weg an der Grenze zwischen den Parzellen Nr. 114 und 118.

(11) Nehmen Sie den gegenüberliegenden Weg und halten Sie sich zunächst links und dann rechts. Es geht an einem Vorgipfel (große Felsblöcke) vorbei, hinunter und wieder hinauf. Anschließend geht es recht eben zwischen den Felsen hindurch. Sie biegen links ab und vermeiden einen Spalt zwischen hohen Blöcken. Dann nach rechts abbiegen und klettern Sie ein Stück, um einer "Engpass" zwischen zwei Felsen zu folgen. Passen Sie am Ende auf, dass Sie die Linkskurve nicht verpassen, danach folgt eine Rechtskurve. Weiter geht es durch ein Felsenlabyrinth, durch mehr oder weniger enge "Schluchten", in denen man die Hände ruhig zur Unterstützung benutzen sollte. Folgen Sie der roten Markierung. Schließlich steigen Sie ab und treffen auf einen Pfad (GR®1).

(12) Gehen Sie gegenüber weiter und gehen Sie auf einem Weg mit Holzstufen bergauf. Gehen Sie links um einen großen Felsblock herum (Zaun) und Sie erreichen einen Aussichtspunkt. Gehen Sie zwischen den Felsen hinunter, es wird irgendwann recht eng (Sie können auch nach rechts ausweichen). Gehen Sie wieder hinauf, vorbei an einem schönen Aussichtspunkt, dann wieder hinunter mit engen Passagen zwischen den Felsen. Im Kiefernwald geht es bergauf und Sie erreichen einen Gipfel (ohne Aussicht). Gehen Sie bergab und Sie erreichen den Chemin de la Gorge aux Poivres (Schild).

(13) Es geht weiter auf der gegenüberliegenden Seite (Parzelle Nr. 126) und auf einem Weg in Richtung Süden bergauf. Es geht an einem Aussichtspunkt vorbei, kurz bergab und wieder bergauf. Sie gehen unter einem Felsen hindurch und erreichen einen Gipfel. Gehen Sie zunächst steil, dann leichter unter Kiefernwäldern bergab. Überqueren Sie den Chemin des Potets (Parzelle Nr. 127) und biegen Sie dann nach rechts ab (Holzstufen). Vorbei an einem Gipfel, wieder hinunter, wieder hinauf unter Kiefernwald und zum Gipfel des Rocher de la Tortue (Schild).

(14) Gehen Sie hinunter und dann am Fuß eines schildkrötenförmigen Felsens vorbei (daher der Name des vorherigen Gipfels). Weiterer Abstieg auf einem angenehmen sandigen Weg. Überqueren Sie einen breiteren Weg (Parzellen Nr. 149 und 148) und erreichen Sie den Chemin de Melun au Vaudoué. Gehen Sie gegenüber auf einem leicht ansteigenden Pfad weiter. Überqueren Sie eine kleine Sandfläche. Weiter hinten steigen Sie auf eine Felsplatte (Möglichkeit, diese rechts zu umgehen). Weiter auf einem sandigen Pfad, der sich zwischen den Felsen hindurchschlängelt. Bleiben Sie einige Zeit auf einer Ebene und steigen Sie dann in Serpentinen zwischen den Felsen hindurch ab. Sie kommen an einen Wegweiser.

(15) Biegen Sie im rechten Winkel nach links in Richtung Potala ab. Überqueren Sie einen gepflasterten Weg und gehen Sie steil bergauf. Danach geht es sanft bergab. Am Ende des Abstiegs (Baum auf der gegenüberliegenden Seite mit roter Markierung) biegen Sie links ab. Von rechts kommt ein Weg, den Sie nach links weitergehen. Dann biegen Sie nach rechts ab und gehen auf einem Weg bergauf. Sie erreichen eine Art Sattel mit einer Anhöhe zu Ihrer Linken und biegen rechts ab. Dann nach links abbiegen und bergab gehen. Gehen Sie nicht auf den Weg, den Sie auf der linken Seite sehen, sondern biegen Sie rechts zwischen den Felsen ab. Gehen Sie bergab und biegen Sie an einer Gabelung links ab, um wieder bergauf zu gehen. Nach einem großen Felsblock (Zaun) biegen Sie nach rechts ab, steigen hinunter und finden eine Informationstafel über mittelalterliche Gravuren in den Wäldern der Region. Überqueren Sie den Weg und gehen Sie gegenüber auf einem Pfad weiter, der bergauf führt. Gehen Sie links um einen Felsblock herum, biegen Sie rechts zwischen den Felsen hindurch ab, gehen Sie bergab und Sie erreichen eine Wegkreuzung in einem lichten Wald (Folge eines kürzlichen Waldbrandes).

(16) Links abbiegen und zu den Felsen hinaufsteigen. Anschließend geht es über die Felsen, wobei die Orientierung nach Osten beibehalten wird. An einigen Stellen muss man von einem Felsen zum anderen springen: Wenn Sie sich nicht trauen, zögern Sie nicht, die Schwierigkeit zu umgehen (in der Regel links). Gehen Sie bergab und gelangen Sie zu einem Felsunterstand (beachten Sie auch hier einen in den Fels geritzten Kelch). Biegen Sie in einem spitzen Winkel nach rechts ab. An einer Gabelung biegen Sie links auf einen sandigen Pfad ab. Ein Schild zeigt an, dass der Weg aufgrund von Erosion geändert wurde: Biegen Sie nach rechts ab und an einer T-Kreuzung nach links. Folgen Sie der roten Markierung. Über Holzstufen geht es unter einem Felsen hindurch. Nach einem leichten Kletterschritt erreichen Sie wieder die oberen Felsen, über die Sie wiederum einige Sprünge machen müssen. Gehen Sie in ein trostloses Gebiet hinab (kürzlich abgebrannt) und gehen Sie links an diesem Gebiet entlang. Überqueren Sie einen breiteren Weg und gehen Sie weiter nach Norden und dann nach Nordwesten.

(1) Biegen Sie links in den Chemin de la Mée ein und Sie erreichen sehr bald den Parkplatz (S/Z).

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 74m
1 : km 0.2 - alt. 76m - Start des eigentlichen Rundgangs
2 : km 1.66 - alt. 76m - Cul de Chien - Sandweg
3 : km 2.78 - alt. 74m - Chemin de la Plaine de Jean des Vignes
4 : km 3.38 - alt. 94m - Mont Pivot
5 : km 4.67 - alt. 101m - Felsen von Jean des Vignes
6 : km 5.06 - alt. 80m - Weg des Vallée Close
7 : km 5.65 - alt. 78m - Kreuzung
8 : km 6.54 - alt. 84m - Abzweigung auf der Höhe der Butte de la Justice
9 : km 8.11 - alt. 94m - Pignon des Maquisards
10 : km 8.41 - alt. 108m - Das Maison Poteau
11 : km 9.01 - alt. 98m - Kreuzung
12 : km 9.62 - alt. 105m - Kreuzung mit GR1
13 : km 10.21 - alt. 109m - Chemin de la Gorge aux Poivres (Weg der Pfefferschlucht)
14 : km 11.01 - alt. 106m - Rocher de la Tortue (Schildkrötenfelsen)
15 : km 12.27 - alt. 80m - Wegweiser-Pfosten
16 : km 13.48 - alt. 109m - Kreuzung vor der Schleife von Rocher Cailleau
D/A : km 15.16 - alt. 74m

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Die Markierungen GR® und PR® sind geistiges Eigentum der Fédération Française de Randonnée Pédestre (Französischer Wanderverband).

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Der Weg der Aussichtspunkte (Sentier des Belvédères) - Fontainebleau
Länge 8,35 km Positive Höhenmeter +74 m Negative Höhenmeter -74 m Dauer 2h35 Mittel Mittel
Start Start ab Noisy-sur-École - 77 - Seine-et-Marne

Eine Runde auf den Höhenlagen mit sehr schönen Aussichtspunkten auf das Massif des Trois Pignons. Es gibt Abschnitte auf dem Flachland, inmitten der Heide, mit weiten Aussichten, Abschnitte im Unterholz und zwischen Felsblöcken. Eine sehr abwechslungsreiche, eher anspruchsvolle Wanderung.
Hinweis: Der Höhenunterschied ist wahrscheinlich etwas niedrig angesetz: Gehen Sie eher von ca. 250 Metern aus.

Wanderer
Die Coteaux (Hänge) de la Juine mit Start in Lardy
Länge 12,54 km Positive Höhenmeter +209 m Negative Höhenmeter -204 m Dauer 4h10 Mittel Mittel
Start Start ab Lardy - 91 - Essonne

Eine Wanderung über die Hänge an beiden Ufern der Juine, bei der sich Strecken zwischen bewirtschafteten Feldern und durch Unterholz abwechseln. Unterwegs gibt es ein reiches Kulturerbe zu entdecken: Dolmen, Schloss, alte Mühle, Bauernhöfe, schöne Häuser, ...

Wanderer
Zwischen der Orge und der Renarde
Länge 14,08 km Positive Höhenmeter +198 m Negative Höhenmeter -198 m Dauer 4h35 Mittel Mittel
Start Start ab Breuillet (Essonne) - 91 - Essonne

Eine Wanderung mit sowohl schöner Landschaft als auch mit geschichtlichen Elementen im Herzen des Hurepoix. Sie erklimmen die Butte de Saint-Yon und den Bois des Roches, folgen den Flüssen Orge und Renarde und entdecken die Kirche von Saint-Yon und die wunderschöne Kirche Saint-Sulpice.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden