Von Hirschegg auf das Walmendinger Horn

Der Weg führt von der Bergstation des Heuberg-Sesselliftes über einen schmalen alpinen Steig zur unteren Wallmendinger Alm. Von dort geht es steil durch den Wald nach oben zur oberen Wallmendinger Alm und weiter steil aufwärts bis zum Gipfel des Wallmendinger Horns. Von hier geht die Wanderung über die Stutzalpe hinab in die Ortsmitte von Mittelberg. Wer sich den Abstieg sparen möchte, fährt mit der Wallmendingerhornbahn direkt nach Mittelberg.

Technisches Datenblatt
Nr.23889369
Eine Wanderung Mittelberg erstellt am 12.07.2022 von walk2balance. MAJ : 25.07.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 4h25[?]
Länge Länge: 9.1km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 629m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 804m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 1968m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 1197m
Mittel (T2) Schwierigkeitsgrad: Mittel (T2)
Zurück zum Start Zurück zum Start: Nein
Zu Fuβ Zu Fuβ
: Alps
Gemeinde Gemeinde : Mittelberg
Start Start : N 47.342209° / E 10.156013°
Ankunft Ankunft: N 47.323124° / E 10.154464°
Herunterladen: -
Blick zurück ins Tal

Beschreibung der Wandertour

Start der Tour ist an der Bergstation Heuberg Sessellift. Die Talstation befindet sich in Hirschegg an der Walserschanze, so heißt auch die Bushaltestelle der Linie 1 des Walserbuses.

(S) An der Bergstation gehen wir den kurzen steilen Weg nach oben zur Kreuzung und folgen dem Wegweiser in Richtung Zafirabahn bzw. Höhenweg nach links. Wir wandern auf dem breitem geschotterterten Forstweg bis zur ersten Kreuzung, wo wir scharf rechts abbiegen. Der Weg geht leicht aufwärts durch den Wald, dann über eine Wiese - das ist im Winter die Skipiste des Heubergmuldenliftes - und schließlich wieder in den Wald.

(1) Wir gelangen zu einer T-Kreuzung, machen einen kurzen Abstecher nach rechts zum Aussichtspunkt und haben einen herrlichen Blick auf den Ifen und das Gottesackerplateau. Zurück an der Kreuzung gehen wir geradeaus weiter (ohne Abstecher zum Aussichtspunkt biegt man gleich links ab). Wir folgen dem geschotterten Weg leicht bergab durch den Wald.

(2) Wir gelangen zu einem Hinweisschild, das darauf hinweist, dass sich der Weg ab hier verändert, es sollten nur schwindelfreie und trittsichere Wanderer entlanggehen. Wir wandern auf einem schmalen alpinen Steig am Hang entlang aufwärts, rechts teilweise stark abschüssig und zwischendurch muss man an der ein oder anderen Stelle die Hände zur Hilfe nehmen. Am Waldrand erreichen wir ein Gatter, der Weg wird wieder einfacher und führt uns über eine Kuhweide und über einen schmalen Bach. Da es keine Brücke gibt, kann es nach Starkregen etwas schwieriger werden, den Bach zu überqueren.

(3) Hinter dem Bach halten wir uns zwei mal links und tauchen direkt am Bachlauf in den Wald ein. Der Weg führt zunächst aus dem Wald und nach einer Linkskurve mit gemäßigter Steigung wieder in den Wald hinein. Der Weg wird felsiger und steiler.

(4) Nach einem weiteren Kuhgatter erleichtern uns Naturstufen den steilen und beschwerlichen Aufstieg durch den Wald bis zur oberen Wallmendinger Alm. Am Waldrand wird es zunächst nahezu eben und wir sehen direkt vor uns den Gipfel des Wallmendinger Horns. Wir folgen dem Bachlauf aufwärts, der Pfad ist deutlich zu erkennen und geht über die Wiese nach oben mit zunehmender Steigung. Wir erreichen ein weiteres Kuhgatter und wieder erleichtern uns Naturstufen den Aufstieg, es geht in Serpentinen steil bergauf. Ein Blick zurück lohnt sich, die Landschaft ist herrlich. Im Sommer wandert man durch farbenprächtige Blumenwiesen - ein Augenschmaus.

(5) Wir unterqueren die Wallmendingerhornbahn und erreichen die ersten Lawinenverbauungen. Ab hier geht es in kurzen, steilen Serpentinen die letzten Meter bis zum geschotterten Hauptweg hoch, dem wir nach rechts bis zur Bergstation folgen.

(6) Von der Sonnenterrasse führt am Ende des Gebäudes rechts ein Pflanzenlehrpfad in weiteren steilen Serpentinen bis zum Gipfel des Horns. Von hier aus hat man ein wunderbares 360 Grad Panorama. Es lohnt sich, genügend Zeit am Gipfel und für die Sonnenterrasse einzuplanen. Für den Abstieg nehmen wir zunächst den selben Weg, bleiben jedoch für einige Zeit auf dem geschotterten Hauptweg. Diesem folgen wir in einer langgezogenen Rechtskurve bis zur ersten Gabelung.

(7) Wir folgen dem Wegweiser Mittelberg bzw. Stutzalpe, biegen links ab, dann erneut links und an der Gabelung ebenfalls links. Wir wandern auf unbefestigtem Weg abwärts, der bald wieder in den Wald mündet.

(8) Wir erreichen eine Stelle, an der man zwei Wege zur Auswahl hat. Es empfiehlt sich hier den rechten Pfad mit den Stufen zu wählen. Bald erreichen wir ein weiteres Kuhgatter und sobald es steiler wird, führt uns der Weg in kleinen Serpentinen zunächst aus dem Wald heraus und zu einem weiteren Kuhgatter. Wir erreichen einen breiteren Weg und schließlich den Baader Höhenweg, dem wir nach links folgen.

(9) Wer lieber nach Baad absteigen möchte, biegt hier rechts ab - ein schmaler Steig führt nach unten. Wir folgen dem Höhenweg weiter vorbei an der Stutzalpe bis zur Bühlalpe und biegen hier rechts ab in Richtung Mittelberg. Wer lieber nahezu eben weiterwandern möchte, bleibt auf dem Höhenweg bis zur Bergstation der Zafirabahn und nimmt den Sessellift ins Tal. Wir wandern nach Mittelberg.

(10) Wir biegen links ab, der Weg mündet in den Wald, wir kommen an einer Holzskulptur vorbei. In Serpentinen führt der geteerte Weg wieder aus dem Wald heraus, wir passieren zwei weitere Kuhgatter und folgen dem Wanderweg ins Tal. Wir erreichen den Weg Hofstätt, passieren die Talstation der Wallmendingerhornbahn und erreichen die Kirche von Mittelberg. Hier kann man in den Walserbus Linie 1 einsteigen und zurück nach Hirschegg fahren (Z).

Waypoints:
D : km 0 - alt. 1373m - Bergstation Heubergsessellift
1 : km 0.75 - alt. 1449m - Kreuzung zum Aussichtspunkt
2 : km 1.19 - alt. 1458m - Hinweis alpiner Steig
3 : km 2.21 - alt. 1459m - Untere Wallmendinger Alm
4 : km 2.78 - alt. 1608m - Obere Wallmendinger Alm
5 : km 3.68 - alt. 1840m - Wallmendingerhornbahn
6 : km 4.05 - alt. 1917m - Bergstation Wallmendingerhornbahn
7 : km 5.18 - alt. 1783m - Kreuzung mit Wegweiser
8 : km 5.85 - alt. 1674m - Treppe
9 : km 6.81 - alt. 1498m - Stutzalpe
10 : km 7.69 - alt. 1404m - Holzskulptur
A : km 9.1 - alt. 1201m - Kirche Mittelberg

Nützliche Informationen

Einkehrmöglichkeiten
(4) Obere Wallmendinger Alm: Getränke und Imbiss, Empfehlung: leckere Buttermilch natur oder mit Früchten.
(6) Bergstation Wallmendingerhornbahn: Tolle Sonnenterrasse, Kaffee und Kuchen, warme und kalte Speisen, jedoch ohne urigen Hüttencharme
(9) Stutzalpe: sehr schöne bewirtschaftete Hütte mit sonniger Terrasse
weitere Einkehrmöglichkeiten in Mittelberg in der Ortsmitte

Wegbeschaffenheit und Voraussetzungen

  • Alpiner Steig, daher Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
  • Unbefestigte Waldpfade, viele Treppenstufen
  • Schotterwege und asphaltierte Wege

Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe

(6) Gipfel des Walmendingerhorns: 360 Grad Panoramablick und Pflanzenlehrpfad

Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Von der Auenhütte über die Ochsenhofer Scharte nach Baad
Länge 10.94km Positive Höhenmeter +584m Negative Höhenmeter -627m Dauer 4h50 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Mittelberg - Bregenz

Eine schöne Tour von der Talstation der Ifenbahn hinüber nach Baad mit herausforderndem Aufstieg über die Ochsenhofer Scharte. Leider an schönen Tagen etwas überlaufen, daher empfiehlt es sich, spätestens um 9 Uhr ab der Auenhütte zu starten.

Wanderer
Von Mittelberg über das Wildental zur Kanzelwand
Länge 12.72km Positive Höhenmeter +1109m Negative Höhenmeter -400m Dauer 6h50 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Mittelberg - Bregenz

Wunderschöne anspruchsvolle Wanderung mit herrlichem Blick vom Wildental auf das Kleinwalsertal, das Walmendingerhorn, den Ifen und das Gottesackerplateau und von der Kanzelwand auf Trettachspitze und Mädelegabel. Den Abstieg ins Tal übernimmt die Kanzelwandbahn.

Wanderer
Anspruchsvolle Wanderung über Ifen, Kreuzmandl und Steinmandl nach Baad
Länge 17.03km Positive Höhenmeter +1202m Negative Höhenmeter -1558m Dauer 8h20 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Mittelberg - Bregenz

Eine anstrengende, lange und schwierige Tour, bei der es einige leichte Kletterpassagen - teilweise seilversichert - zu überwinden gibt. Während der erste Teil dieser Wanderung - Ifengipfel - recht überlaufen ist, ist man ab der Ifersguntalpe bis zum Grünhorn fast alleine unterwegs. In Summe geht die Tour über fünf Gipfel, zwei davon über 2.000 Meter, die anderen knapp darunter. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzungen für diese Tour.

Wanderer
Durch das Wildental nach Hirschegg
Länge 7.83km Positive Höhenmeter +227m Negative Höhenmeter -282m Dauer 2h55 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Mittelberg - Bregenz

Wunderschöne Winterwanderung durch das malerische Wildental und weiter bis Hirschegg im Kleinwalsertal. Die Tour ist natürlich auch zu anderen Jahreszeiten möglich.

Wanderer
Entlang des Schwarzwasserbachs im Kleinwalsertal
Länge 14.26km Positive Höhenmeter +602m Negative Höhenmeter -459m Dauer 5h50 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Mittelberg - Bregenz

Eine wunderschöne Wanderung entlang des Schwarzwasserbaches, der mit vielen Wasserfällen überrascht. Start der Tour ist in Außerriezlern, wir folgen dem Bachlauf aufwärts. Nach der Hälfte der Strecke wird der Schwarzwasserbach verlassen und die Wanderung geht zunächst auf dem Panoramaweg und dann über einen schönen Steig weiter bis nach Baad. Sehr gut geeignet für Regentage und auch für weniger geübte Wanderer.

Wanderer
Schwende Rundwanderung
Länge 5.32km Positive Höhenmeter +191m Negative Höhenmeter -200m Dauer 2h05 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Mittelberg - Bregenz

Rundwanderweg ab Schwende über den Straußbergweg mit schöner Aussicht auf die Berge und an der Breitach zurück.

Wanderer
Von Baad zur Bärgunt-Hütte
Länge 5.11km Positive Höhenmeter +186m Negative Höhenmeter -185m Dauer 2h00 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Mittelberg - Bregenz

Schöne Rundwanderung im Kleinwalsertal von Baad zur Bärgunt-Hütte, wo man einkehren kann. Die Wanderung ist auch im Winter möglich.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.